NGV – Fahren mit Erdgas

persönliche Erfahrungen und Erkenntnise über das Fahren mit Erdgas/Biogas

CNG am Automobil Salon 2014, oder die langeweile beim Warten auf den Erfolg.

by Claude Nöthiger - März 15th, 2014.
Filed under: Allgemein.

Jedes Jahr ist es spannend, was wohl zum Automobil Salon in Genf neues kommt, gerade auch bei den alternativen Antrieben. Dieses Jahr bekam ich gar nicht viel mit, keine weltverbessernde Technik in Sicht? Doch natürlich gab es diese auch dieses Jahr mit einem Projekt namens NanoFlowCell. Eine neuartige „Batterie“ für Elektrofahrzeuge die zum Teil flüssig ist. Der Prototyp mit über 900PS sieht schnittig aus und soll 400Liter dieser Flüssig-Batterie dabei haben. Na ja alles sehr futuristisch und irgendwie noch weit weg von irgendeiner Serie, falls es je soweit kommt.

Bleiben also die alten bekannten alternativen, da wären Hybrid, neu etwas aufgepeppt als PlugIn Hybrid und die „richtigen“ Elektros. Dann zwar kein alternativer Treibstoff, werden die Diesel immer sparsamer und hauen einem die CO2 Abgaszahlen, für die bald zwei Hände reichen um sie zu zählen, in riesigen Lettern aufs Auto gedruckt um die Ohren. Natürlich ohne die wirklichen Gifte aufzuzählen die im Abgas sind. Das wars dann aber auch schon mehr oder weniger, zum weniger gehört dann noch Erdgas.

Nein ich habe CNG nicht vergessen, immerhin handelt diese Internetseite von Erdgas/Biogas als Treibstoff. Nur leider scheint Erdgas als alternativer Treibstoff kein Thema mehr zu sein und das beschränkt sich wohl nicht nur auf den Salon, obwohl einige schöne neuere Modelle gezeigt wurden. Die Zulassungszahlen in Deutschland (dort werden sie monatlich veröffentlicht, in der Schweiz kommt man sehr schwer an diese Zahlen) dümpeln auf einem traurigen Niveau herum. So um die 400 Erdgas-Fahrzeuge pro Monat werden neu Zugelassen, das sind gerade mal 0.2% aller Neuzulassungen pro Monat. In der Schweiz sieht das sicherlich kaum anders aus. Interessant ist es nun, dass die reinen Elektrofahrzeuge beginnen in den Zulassungszahlen die CNG’ler zu überholen.

Für die E’ler ist das natürlich auch keine Lobeshymne mit 0.3% der Zulassungen in der Statistik zu erscheinen. Das sie aber besser sind als die Erdgaser, dass tut weh. Der Hype um Elektro beginnt wohl zu wirken, die Leute werden auf Elektro aufmerksam. Die typischen Nachteile werden wegdiskutiert. Was noch bei Erdgas als unbrauchbar dargestellt wurde, Reichweiten von unter 300km, ist bei Elektro mit unter 100km kein Problem. Das dann das Tanken bei Elektro Stunden dauert bis man weiter kann und bei Erdgas 5 Minuten spielt natürlich auch keine Rolle, wir sind ja am entschleunigen der Gesellschaft.

Wie dem auch sei Elektro überholt Erdgas in Deutschland für den Monat Februar 2014 bei den Zulassungszahlen zum ersten mal, das ist Fakt. Irgendwie ist das auch am Salon zu bemerken, das Personal des Gasmobil Standes langweilte sich, zumindest immer wenn ich am Stand vorbei kam. Am gleich daneben liegenden Elektro-Mobil Stand, konnten sie sich über mangelndes Interesse nicht beklagen, schien es mir. Liegt das an der Aufmachung der Stände? Betrachten wir uns kurz die beiden Ständen, der Gasmobil Stand hatte den neuen Audi g-tron sehr gut positioniert, auch die restliche Erdgasflotte war gut um den Stand platziert. Als Eyecatcher ein Totem mit den für uns bekannten BÄ Preis im Vergleich zu Benzin und Diesel. Der E-Mobil Stand dagegen war eher nüchtern eingerichtet, kein eigentlicher Eyecatcher war platziert. Nützte das etwas? Wie gesagt nein, die Leute marschierten am Audi und dem ach so billig aussehenden Erdgas vorbei an den E-Mobil Stand. Man kann und wird mir wohl entgegnen, dass sei nur immer dann gewesen, wenn ich am Gasmobil-Stand vorbei kam.

Ähnlich sah es allerdings bei den Herstellern aus, die Elektrofahrzeuge waren gut besucht. Sehr auffällig bei Herstellern wie Audi und VW die Elektro neben Erdgas hatten. Die E’ler hatten immer zwei drei Interessierte, der daneben stehende CNG war meist verwaist. Die Gasmobil-Dame, die wohl beim VW eco-up hätte Erdgas Fragen beantworten sollen, schaute sich während ich am VW Stand war, den E-Golf an und studierte die Tafel des Diesel Touran. Dies nicht weil Sie ihre Aufgabe nicht ernst nahm, es gab einfach nichts ernst zu nehmen.

Nun gut das Erdgas nicht richtig vom Fleck kommt ist nun wahrlich nichts neues. Nur wird dieser Hype der gerade um Elektro gemacht wird von Erdgas irgendwie genutzt? So als Trittbrettfahrer, wird zum Beispiel versucht Biogas/Power-Gas als null CO2 Variante gesetzlich dem Strom gleichstellen zu lassen? Werden Konzepte entworfen wie bilanziert dieses null CO2 Biogas verkauft werden könnte? Damit hätten auch die Fahrzeug-Hersteller einen Anreiz CNG weiter zu entwickeln. Ein Elektrofahrzeug lässt sich zwei bis dreimal mit den null CO2 an den Flottenemissionen anrechnen, warum nicht CNG mit Biogas/Power-Gas?

Ich weiss nicht ob das gemacht wird oder nicht, bemerkt habe ich allerdings noch nichts. Was ich bemerkt habe, dass sich die Erdgas-Kreise aufregen über den Hype rund um Elektro und behaupten das würde ihnen das Wasser abgraben. Klar wenn man nur da sitzt und meint mit gross angeschriebenem BÄ Preis kommt alles von alleine, kann man schon neidisch werden auf Elektro.

Die Fahrzeughersteller haben ihren Markt und nun werden sie gezwungen über die Reduzierung der Flottenemissionen nach alternativen Antrieben/Treibstoffen Ausschau zu halten, die ihnen helfen diese Ziele zu erreichen. Im Moment scheint das nur der Elektroantrieb zu können, daher werden sie ganz sicher nicht den Markt für Erdgas vorbereiten/schaffen, das muss die Erdgaslobby schon alleine machen. Ob sie nach dem jahrelangen selbstgefälligen Schlaf den Zug null CO2 Treibstoff und Gleichbehandlung mit Elektro noch schafft, wer weiss. Im Moment sehe ich nur Totem mit BÄ Preisen und eine Gruppe die meint damit und mit ein paar Tankstellen hätten sie ihre Arbeit getan.

Ich wünsche weiterhin einen guten Schlaf.

Leave a Reply