NGV – Fahren mit Erdgas

persönliche Erfahrungen und Erkenntnise über das Fahren mit Erdgas/Biogas

Alles BÄ beim Benzinäquivalent?

by Claude Nöthiger - November 9th, 2013.
Filed under: Allgemein.

Nachdem „Benzinäquivalentpreis“ im 2012 von mir zum Unwort des Jahres gekürt wurde, greife ich das Thema ende 2013 nochmals auf.

Zunächst reduziere ich das Wort jedoch um den Begriff „Preis“ auf Benzinäquivalent. Es macht durchaus Sinn unterschiedliche Treibstoffe/Antriebsarten vergleichen zu können. Das kann man sinnvollerweise über den Energiegehalt der Treibstoffe machen. Somit ist nicht alles BÄ was Benzinäquivalent ist (BÄ ist die Abkürzung für Benzinäquivalent, falls Ihnen das nicht schon geläufig war). Der durchschnittliche Energieverbrauch für ein Elektro-PKW zum Beispiel bei 4 Personen beträgt 25kWh/100km und dies wiederum entspricht ca. 2,5l Benzinäquivalent (Quelle: http://www.e-mobile.ch/?pid=de,1,81). In der Region Basel kostet 1kWh ca. 10Rappen für 2,50Franken kommt man Elektrisch also im Schnitt 100km weit, mit Benzin kostet das dann 2,5l x 1,73CHF/Liter = 4,32Franken, so lässt sich die Ersparnis schnell berechnen, oder doch nicht? Na ja kennen Sie ein Kleinwagen der mit 2,5l Benzin auf 100km auskommt? Was nicht, oder nur ungenügend Berücksichtigt wird, ist wie mit der Energie umgegangen wird und das ist bei CNG Fahrzeugen auch nicht anders. Die Gasindustrie macht es sich einfach und dividiert einfach die Kosten für ein kg-Gas durch 1,47 und behauptet dann so viel müsste ein Liter Benzin kosten um gleich teuer/günstig zu sein. Energetisch kann das stimmen, allerdings nicht für die Treibstoffkosten auf 100km bei real existierenden Fahrzeugen.

Für die neue Schweizer Energieetikette wird ebenfalls das Benzinäquivalent berechnet um bei der Einteilung mit vergleichbaren Ellen zu messen. Dazu gibt es komplizierte Formeln die in einem PDF festgehalten sind: Grundlagen_Primärenergiefaktoren_KorrekturASTRA

Heute muss beim Verbrauch von Fahrzeugen der Benzinäquivalent-Verbrauch angegeben werden, so zum Beispiel bei VW

Passat Katalog_opt

Wie gesagt so ist gegen den BÄ Vergleich nichts einzuwenden. So lassen sich, zumindest Rudimentär, die verschiedenen Treibstoffarten vergleichen. Die Gasindustrie geht aber einen Schritt weiter und erfindet eine neue Masseinheit den Benzinäquivalentpreis. Es gibt ein Beninäquivalent aber eben ohne das Anhängsel Preis. Ich habe es selber noch nicht durch gerechnet, aber mit grösster Wahrscheinlichkeit kommt bei der Rechnung gemäss Bundes-Formel auch etwas anderes heraus als einfach mit 1,47 zu dividiert. So habe ich nichts gegen eine Werbung die den Benzinäquivalent benutzt, wie es zum Beispiel die Luzerner machen

Luzern-Flayer-Preisangabe

Hier wird ersichtlich wie man auf den Preis für das Benzinäquivalen kommt. So sieht das aber aus wenn die Gasmobil (Die gasmobil ag, das Kompetenzzentrum für Mobilität der Schweizer Erdgas-Wirtschaft) den Begriff verwendet

Gasmobil-News-Preisangaben

Da steht dann nur noch der umgerechnete Preis ohne jegliche Angabe wie man diesen Umrechnet. Für nicht eingeweihte also nicht so ohne weiteres nach zu vollziehen. Genau so wird dann auch an den Tankstellen das Erdgas angeschrieben. Wie ich meine klar Rechtswidrig, denn es gibt kein Gesetz keine Verordnung die eine Masseinheit Benzinäquivalent kennt zum Zwecke der Auspreisung. Es gibt aber eine Verordnung die Aussagt das Messbare Waren mit dem Grundpreis angeschrieben sein müssen und dieser ist bei Erdgas nun mal Franken/kg.

Die Geschichte wird von mir sicherlich noch weiter verfolgt. Zur Zeit prüfe ich wie man rechtlich gegen diese Auspreisung vor gehen könnte. Die zuständige Person beim Kanton Baselland gibt mir zwar recht, will aber das Prozessrisiko nicht übernehmen. Auf Nachfrage hält sich das SECO (Staatssekretariat für Wirtschaft) zurück und gibt ausweichende Antworten. Ein Teil eines Memos einer Sitzungen zwischen dem SECO und der Gasindustrie, welches mir vorliegt, zeigt meiner Meinung nach allerdings klar, dass diese Preisauszeichnung zumindest nicht über alle Zweifel erhaben ist.

Also es ist nicht alles BÄ beim Benzinäquivalent, aber nur ohne den Zusatz „Preis“.

2 Responses to Alles BÄ beim Benzinäquivalent?

  1. vielen Dank, das du die Page so lange und so gut gemacht hast.

    Ich sprach mit einer leitenden Person von Stadtwerk Winterthur. Sie haben das Gasauto schon lange abgeschrieben und setzen auf Elektroautos, die nicht kommen. Schade, weil das Gas eine gute Alternative wäre, zumindest bis Elektroautos wirklich Familientauglich werden.

  2. Hallo matthias, sorry habe den Kommentar etwas spät gesehen (etwas ist gut :)). Die Preispolitik von Winterthur lässt ja auch nicht zu das Erdgas eine Alternative wird, leider. Mal sehen wie lange es geht bis Elektro wirklich zu einer Alternative wird, im Moment ist es das sicher nicht.

Leave a Reply